Kontakt
News der Branche

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Moderne Thermostate
Moderne elektronische Thermostate: Bereits jetzt umrüsten, um in den kälteren Monaten komfortabel Geld zu sparen. Mehr

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Neuheiten im Fokus
Jetzt aktualisiert: Ausgewählte Produktneuheiten einiger Markenhersteller vorgestellt in unterhaltsamer Videoform. Mehr

Info Zuschussförderung wieder möglich!
Die Geldzuschuss-Förderung bei der KfW für den Bereich Barrierenabbau ist jetzt wieder möglich. Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info Der Badkonfigurator
In unserem Badezimmer-Konfigurator begleiten wir Sie Schritt für Schritt bei der Planung Ihres neuen Bades. Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Erkältungsbad - Ab in die Wanne
Die Grippewelle 2019 steht in den Startlöchern. Wappnen Sie sich mit Wissen zum Erkältungsbad! Mehr

Info Junkers
Vernetzung von Haustechnik, Hausgeräten und Unterhaltungselektronik sorgt für einen höheren Komfort, mehr Sicherheit und eine bessere Lebensqualität. Mehr

Suche
Navigation

Am 1. April 1910 wurde das Unternehmen durch den Gas- und Wasserinstallateurmeister Franz Wiemann an der Oeseder Straße 105 in Georgsmarienhütte gegründet. Unterstützung erhielt er von seiner Frau Sophia.

Die Materialien wurden mit der Pferdekutsche transportiert und die Mitarbeiter fuhren mit dem Fahrrad zu ihrer Einsatzstelle. Das Einzugsgebiet erstreckte sich auf den Raum Oesede, Alt-Georgs- marienhütte, Malbergen und Harderberg.

Zu dieser Zeit wurden hauptsächlich Klempnerarbeiten ausgeführt.

Nach dem 2. Weltkrieg wurden verstärkt sanitäre Installationsarbeiten ausgeführt. Der Transport der Materialien erfolgte nun durch eine Fremdfirma mit einem LKW. Die Mitarbeiter fuhren weiterhin mit dem Fahrrad zum Einsatzort.

Im Jahre 1956 wurde das erste Firmenfahrzeug, ein Transporter, gekauft. Die Mitarbeiter wurden morgens mit den benötigten Werkzeugen und Materialien zu verschiedenen Baustellen gefahren und abends wieder abgeholt.

1960 wurde das Unternehmen von dem Sohn Josef Wiemann und seiner Frau Maria weitergeleitet. Eine zusätzliche Werkstatt und Lagerhalle für Sanitär-, Heizungs- und Klempnermaterial wurde errichtet.

Ab dem Jahr 1965 wurden die ersten Zentralheizungen eingebaut. Die Anlagen wurden noch mit Kohle beheizt.

1975 wurde das Geschäftshaus zum 1. Mal umgebaut. Die Fläche wurde erweitert und die Außenfassade neu gestaltet.

1984 verstarben der Firmengründer im Alter von 99 Jahren sowie der Sohn Josef im Alter von 68 Jahren.

1984 übernahm der Enkel des Firmengründers Franz Wiemann nach seiner Meisterprüfung und dem Tod des Vaters Josef die Leitung der Firma.

Die 2. Umbauphase erfolgte im Jahr 1987. Die Büroräume wurden modernisiert und 1990 wurde die erste EDV-Anlage für 2 Arbeitsplätze eingerichtet.

Am 1. Januar 1994 wurde die Firma in eine GmbH umgewandelt. Die Firma hieß nun Franz Wiemann GmbH. Ehefrau Susanne Wiemann, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, trat in das Unternehmen ein und ist bis heute für die Personal- und Finanzbuchhaltung tätig.

2008/2009 wurde das Werkstattgebäude abgerissen und es entstand ein modernes und zeitgemäßes Bürogebäude.

Am 1. April 2010 feierte das Unternehmen sein
100-jähriges Firmenjubiläum

Der Firmenname wurde zeitgemäß in Wiemann Haustechnik GmbH geändert.